Steuern und Rechnen, nun ja

Spiegel Online jongliert mit ganzen Haushalten:

Die Regierung rechnet damit, dass die ffentliche Hand durch das neue Gesetz im kommenden Jahr 825 Millionen Euro und 2013 dann 565 Milliarden weniger einnimmt als geplant. Ab 2014 sollen die Mindereinnahmen jhrlich bei 585 Millionen Euro liegen.

Ich bin sicher, 2013 werden die den Sprung um das knapp 700fache erst in die eine Richtung und den um das fast 1000fache in die andere schon irgendwie verrechnet kriegen.

Wenn das wenigstens ein bersetzter Artikel wre, da ist man ja Kummer gewhnt, allerdings mit Milliarden und Billionen. Vielleicht sollte man mal einen Tausender in einen Korrekturleser investieren. Oder doch eine Million?